Joomla 3.2 Template by Justhost Complaints

Kongress 2004

Kongress 2004

 

6. Jahrestagung der A. S. A. M. I.-Deutschland e.V. in Leipzig

Vom 09. bis 11.12.2004 fand unsere 6. Jahrestagung der A. S. A. M. I. Deutschland unter dem Motto "Gegenwart und Zukunft" in dem vorweihnachtlichen Leipzig statt. Am Vortage des eigentlichen Kongresstages fanden bereits Workshops zur Thematik des Hexapoden-Fixateurs statt, die sich mit den Grundtechniken und den weiter aufbauenden Prinzipien dieser Technik beschäftigten. Nach Begrüßung durch den Tagungspräsidenten Herrn C. Josten, dem Präsidenten der A. S. A. M. I. M. Weber, dem Dekan der Medizinischen Fakultät W. Kieß und dem Medizinischen Vorstand N. Krüger begann das wissenschaftliche Programm mit den Thematiken der zur Grundlagenforschung sowie zu Innovationen. Am Folgetage wurden die wichtigen Aspekte des Komplikations-Managements und freie Themen behandelt. Der Kongress war insgesamt sehr interessant gestaltet, die vorgetragenen Thematiken wurden – wie in unserer Gesellschaft üblich – kontrovers, aber stets freundlich diskutiert. Die Differentialindikationen von externen und internen Verlängerungsoptionen sowie die verschiedenen therapeutischen Möglichkeiten zum Komplikationsmanagement wurden kritisch gewürdigt. In den Pausen wurden Workshops zur Taylor Spatial-Frame-Anwendung angeboten, welche durch die Teilnehmer interessiert genutzt werden. Bereichert wurde unsere Jahrestagung durch zwei Referate von dem Gastreferenten Herrn J. Binski aus dem Dayton-Hospital in Miamsburg (Ohio, USA), der in zwei Vorträgen über seine umfangreiche Erfahrung zur Behandlung von Deformitäten und vor allem Traumata der Extremitäten mittels konventionellem Ilizarov Ringfixateur und vor allem Taylor Spatial-Frame mit eindrucksvollen Bildern und Fallzahlen berichtete. Der interessant gestaltete Kongress, dem man aufgrund seines wissenschaftlichen und vor allem auch klinischen Gehaltes mehr Teilnehmer gewünscht hätte, wurde mit besonderem Dank an die Referenten und Vorsitzende durch den Tagungspräsidenten, Herrn Univ.-Prof. Dr. C. Josten beendet.
Ich möchte Herrn Josten und seinem organisierenden Team, Herrn A. H. Tiemann und Frau S. Zschäditz für den interessant gestalteten Kongress und seinen vorbildlich organisierten Ablauf recht herzlich danken. Weiterer Dank gilt der Kongress-Organisation Carlo Prätorius GmbH/München sowie der Industrie für Ihre Unterstützung.

Prof. Dr. med. M. Weber
Präsident der A.S.A.M.I. Deutschland